Bericht Jahrestreffen

 

 

Nach oben
Neuigkeiten
Rechtliches
Feedback
Angebot
Fotoalbum
Verein


Bericht vom 16. Jahrestreffen bei Erfurt vom 17.-21.05.2007

Das diesjährige Jahrestreffen der K 70 Freunde fand vom 17.-21.05. im Raum Erfurt und Weimar statt. Während wir am Donnerstag die letzten Gepäckstücke in den K 70 luden, fing es an zu regnen. 

Die Fahrt über änderte sich daran wenig. Aber je näher wir unserem Ziel kamen, desto trockener wurde es. Ab Eisenach schien dann die Sonne, und mit jedem Tag des Treffens wurde es auch wärmer. Natürlich auch ein wesentlicher Punkt weshalb das Treffen ein voller Erfolg wurde.

Im Laufe des Donnerstag Nachmittag trafen die K 70 und andere Automobile nach und nach am Hotel „Zur Linde“ in Klettbach ein. Nachdem alle Ihre Zimmer aufgesucht und für gut befunden hatten, trafen wir uns zum ersten gemütlichen Abend dieses Treffens, dem noch zwei weitere folgen sollten. Sabine Haack erteilte letzte Instruktionen für das Wochenende und teilte Mappen mit detailliertem Programmablauf, Strecken- und Stadtplänen, Infos zu den Stadtführungen und Restaurants aus.

Am Freitag nach dem Frühstück fuhren wir im Konvoi nach Erfurt. Hier nahmen wir an einer 2-stündigen Stadtführung teil. Vom Domplatz aus, wo wir auch unsere K 70 im Parkhaus abgestellt hatten, ging es vorbei am Mariendom und der Severikirche den beiden alles überragenden monumentalen Gebäuden von Erfurt, zum mittelalterlichen Stadtkern. Erfurt hat den am besten erhaltenen mittelalterlichen Stadtkern Deutschlands, ein reizvolles Ensemble aus reichen Patrizierhäusern und liebevoll rekonstruierten Fachwerkhäusern. Natürlich führte unser Weg auch über die Krämerbrücke, die einmalig in Europa ist. Die offizielle Führung endete am Fischmarkt, wo sich unsere Gruppe aufteilte. Jeder hatte nun noch genügend Zeit sich Erfurt auf eigene Faust anzuschauen. Das Angebot ist vielfältig: Thüringer Rostbratwurst im Brötchen, ein leckeres Eis auf die Hand, ein erfrischendes Bier im Schatten, ein Rundgang durch Erfurt, die Besteigung des Turms der Ägidiuskirche oder wo immer einen der Sinn nach stand. Am späten Nachmittag trafen wir uns am Domparkplatz, um im Konvoi wieder zurück zum Hotel zu fahren. Dies nutzen wir direkt zu einer kleinen Ausfahrt durch die Umgebung. Von den vielen neuen Eindrücken des Tages erschlagen, trafen wir uns zum gemeinsamen Abendessen in Hotel „Zur Linde“. Der Gesprächsstoff ging vielen an diesem Abend noch lange nicht aus.

Nach dem Frühstück am Samstag fand unsere 16. Mitgliederversammlung statt. Das Protokoll liegt dieser Depesche bei. Heute stand für den frühen Mittag eine Stadtführung in Weimar auf dem Programm. Wir erfuhren viel über das Leben und Wirken der Dichter und Denker der Stadt -  Cranach, Bach, Coudray, Nietschke Liszt, Kessler und Feininger - allen voran Goethe und Schiller deren Doppelstandbild das Wahrzeichen vom Weimar ist. Unsere Stadtführerin brachte uns die Geschichte Weimars mit viel Wissen und Humor rüber. Nach der Führung blieb uns gerade mal Zeit für eine kleine Erfrischung. Am frühen Abend trafen wir uns am Parkhaus Goetheplatz.

yearly16.jpg (11838 Byte)   Mehr Bilder im Fotoalbum.

Hier gab es die ersten Verabschiedungen von denjenigen die bereits am Samstag den Heimweg antreten mußten. Einige fuhren zurück zum Hotel, aber die meisten fuhren in Konvoi nach Erfurt zum Abendessen im Kartoffelrestaurant „die tolle Knolle“. Wir hatten ja bereits am Freitag gemerkt, das die Straßenführung in Erfurt für Touristen eine Herausforderung sein kann. Vor allem in Konvoi bei der Suche nach einem Parkplatz. Und so geschah es, das wir mit fünf  K70 durch die Erfurter Fußgängerzone fuhren. Die Verwirrung bei uns, den Straßenbahnfahrern und Passanten war groß. Nachdem wir diese Situation ohne Schaden hinter uns gebracht hatten, fanden wir es sehr Schade, das niemand mit der Kamera zur Stelle war um zu filmen. Nachdem wir das Essen in der „tollen Knolle“ genossen hatten, zum Parkhaus „Am Anger“ über besagte Fußgängerzone als Fußgänger zurück geschlendert waren, fuhren wir zum Hotel nach Klettbach. Obwohl es schon spät am Abend war, lockte uns das herrlich laue Lüftchen mit sternenklarem Himmel auf die Terrasse.

Am Sonntag nach einem ausgedehnten Frühstück, bei dem wir das Wochenende noch einmal Revue passieren ließen, hieß es für alle „Gute Fahrt und auf Wiedersehen im nächsten Jahr“.

                                   Silvia Ilchmann

 

Home ] Nach oben ] Neuigkeiten ] Rechtliches ] Feedback ] Angebot ] Fotoalbum ] Verein ]

Copyright © 2000 K 70 Freunde e.V.
Stand: 18. Mai 2008